Neutraler Versand möglich
Kauf auf Rechnung
Persönliche Produktberatung
Telefon: 0234 - 5 88 88 008

Datenaufbereitung

Datenaufbereitung

Einfach und unkompliziert

Bitte befolgen Sie die unten stehenden Hinweise für Druckdaten. Wir übernehmen keine Haftung für das Druckergebnis, wenn Sie von den Vorgaben abweichen. Sollten Ihre Druckdaten nicht unseren Anforderungen entsprechen, könnten sich die Produktions- und Lieferzeiten, um die Dauer der korrekten Datenanlieferung, ggf. verlängern bzw. verschieben.

Vor dem Druck werden alle angelieferten Daten von uns kostenlos kontrolliert. Sollten ersichtliche fehlerhafte Vorlagen bei uns eintreffen, werden wir Sie sofort informieren. Wir übernehmen keine Garantie für Richtigkeit der Dokumente oder für Programm-Fehler. Wenn wir angelieferte Daten nachbereiten sollen, müssen wir dies nach Aufwand in Rechnung stellen.

Unser Daten-Check umfasst folgende Punkte:

  • Auflösung
  • Beschnitt
  • Farbauftrag
  • Farbmodus / Farbraum
  • Format

Folgende Dateiformate können wir verarbeiten:

Bitte stellen Sie uns Ihre Druckdaten als PDF-, TIF- oder JPG-Format zur Verfügung.

In Ausnahmenfällen akzeptieren wir auch offene Daten. Bitte sprechen Sie uns dieszbezüglich an.

Daten aus Office-Programmen:

Achtung: Bei der Verwendung von Office-Programmen (z.B. Word, Excel oder Powerpoint) können wir keine Farbverbindlichkeit geben! Alle Daten aus diesen Programmen werden automatisch im RGB-Modus gespeichert! Bei der Umwandlung zum CMYK-Modus kommt es immer zu Farbverschiebungen!

Daten aus Grafikprogrammen:

Druckdaten, die mit Grafikprogrammen wie Adobe Photoshop generiert werden, müssen als JPG oder TIF gespeichert werden. Folgende Vorgaben müssen auch eingehalten werden, wenn Sie Photoshop-Dateien in einem Layoutprogramm platzieren.

Für beide Formate gilt:

  • auf Hintergrundebene reduzieren
  • keine Alpha-Kanäle speichern
  • keine Freistellungspfade speichern

Hinweise zu TIF-Dateien:

  • auf Hintergrundebene reduzieren
  • keine Alpha-Kanäle speichern
  • keine Freistellungspfade speichern
  • ohne Komprimierung speichern & Pixelanordnung: Interleaved

Hinweise zu JPG-Dateien:

  • nur Standard JPG-Format verwenden, bitte kein JPG 2000 oder ähnliches
  • mit maximaler Qualität und ohne Optimierung speichern (also Baseline Standard)

Hinweise zu PDF-Dateien:

PDF-Daten müssen als PDF/X-3:2002 Standard gespeichert werden. Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • PDF-Version muss 1.3 sein
  • keine Transparenzen speichern
  • keine gefärbten Musterzellen/Kachelmuster
  • Achten Sie darauf keine Kommentare oder Formularfelder zu speichern
  • keine Verschlüsselungen oder Kennwörter benutzen
  • keine OPI-Kommentare
  • keine Transferkurven
  • Geben Sie bitte ein Output-Intent an.

Weiterhin möchten wir noch darauf aufmerksam machen, dass Sie beim PDF/X-3:2002 Standard folgendes beachten:

  • konvertieren Sie alle Schriften in Pfade
  • speichern Sie keine Ebenen
  • keine Drehungen in den PDF-Seiten anlegen

Weitere Informationen zum PDF/X-3:2002 finden Sie unter www.pdfx3.org .

Auflösung:

Die korrekte Auflösung Ihrer Druckdaten sorgt für das richtige Endergebnis. Damit Qualitätsverluste vermieden werden, sollten Ihre Druckdaten (bis auf unten aufgeführten Ausnahmen) mit mindestens 300 dpi bei Originalgröße / Endformat angelegt werden.

Grafiken, Logos und Texte, die in Ihrem Dokument intregiert sind, müssen entweder als Vektoren/Pfade oder als Bild mit mindestens 300 dpi Auflösung eingebettet sein. Andererseits werden diese beim Druck unscharf oder pixelig.

Bitte vermeiden Sie bei Bildern das Interpolieren ("Hochrechnen"). Nur in den wenigsten Fällen führt dieses erfahren zu besseren Druckergebnissen.

Auflösung der Bilddaten:
Für unsere Duckverfahren benötigen wir im Regelfall eine Auflösung von 150 dpi (empfohlen 200 dpi). Die Auflösungen beziehen sich auf das zu druckende Endformat.

Alle Drucksachen: mindestens 300 dpi (bei Originalbildgröße / Endformat)
z.B. Flyer, Visitenkarten, Briefbögen ...

Alle XXL-Druckprodukte: mindestens 200 dpi (bei Originalbildgröße / Endformat)
z.B. Banner, Fahnen, Aufkleber ...

Alle Werbesysteme: mindestens 150 dpi / empfohlen 200 dpi (bei Originalbildgröße / Endformat)
z.B. Roll-Up-Displays, Fahnenständer, Theken ...

Beschnitt:

Um eine optimale Produktion Ihres Auftrages gewährleisten zu können, müssen die Druckvorlagen einen Beschnitt von 3mm beinhalten.
Wir empfehlen beim Layout, wichtige Informationen und Schriften auf dem Druckbild, die nicht angeschnitten werden dürfen, mindestens 4 mm vom Endformatrand entfernt zu platzieren.

Aufgrund der natürlichen Eigenschaften von Papier, die durch Umwelteinflüsse wie Temperatur und Feuchtigkeit gewissen Schwankungen unterliegen, kann es beim Endbeschnitt zu Abweichungen von bis zu einem Milimeter kommen. Desweiteren besteht die Möglichkeit, daß diese Schneidedifferenzen bei Falzverfahren die Falzung beeinflussen können.

Stellen Sie beim Generieren Ihrer PDF-Datei mit Ihrem Layoutprogramm Marken und Hilfszeichen auf „AUS“, so daß diese nicht mit ausgegeben werden. Wenn es sich aus programmtechnischen Gründen nicht vermeiden lässt, Marken oder Hilfszeichen mit zu generieren, bitten wir Sie, nur Schneidemarken mit einzustellen.

Beschriftung Ihrer Dokumente:

Bitte benennen Sie Ihre Dokumente eindeutig mit Namen und ggf. mit Artikelnummer oder Kundenummer.

Farbauftrag:

Das Offset-Druckverfahren unterliegt einem maximalen Gesamtfarbauftrag aus der Summe der einzelnen Farbkanäle:

Farbauftrag = Cyan + Magenta + Yellow + Schwarz

Beispiel anhand einer dunkelgrünen Fläche mit folgenden Werten:
100 % Cyan, 100 % Magenta, 80 % Yellow und 50 % Schwarz.

Daraus ergibt sich der Gesamtfarbauftrag wie folgt:
100 % C + 100 % M + 80 % Y + 50 % K = 330 %

Bei der Verwendung von gestrichenen Papieren (ISO Coated v2) ist ein maximaler Gesamtfarbauftrag von 330% produktionstechnisch möglich. Bei der Verwendung von ungestrichenen Papieren (PSO Uncoated) ist ein maximaler Gesamtfarbauftrag von 300% produktionstechnisch möglich. Für ein optimales Druckergebnis beträgt der Höchstwert jedoch sowohl für gestrichenes als auch ungestrichenes Papier maximal 300%. Bei einer Expressproduktion sollte der maximale Farbauftrag sogar lediglich 260% betragen, da kürzere Trocknungszeiten ein Ablegen der Farbe auf den nächsten Druckbogen verursachen können.

Farbmodus / Farbraum:

Erstellen Sie Ihre Druckdaten im CMYK Farbmodus, dieser entspricht der technischen Grundlage für den Vierfarb-Offset-Druck.

Versehen Sie Ihre Druckdaten mit den entsprechenden ICC-Profilen für den standartisierten Offset-Druck, welche kostenfrei auf der Internetpräsenz der ECI (European Color Initiative) unter: www.eci.org heruntergeladen werden können.
- ISO Coated v2 für gestrichene Papiere (basierend auf FOGRA39)
- PSO Uncoated ISO12647 für ungestrichene Papiere (basierend auf FOGRA47)

RGB sowie Sonderfarben-Druckvorlagen werden bei gewünschtem Vierfarbdruck automatisch in CMYK konvertiert, wobei es zu Farbverschiebungen kommen kann. Durch die Konvertierung wird der ursprüngliche Farbwert mit einer ähnlichen ersetzt, so daß zum Beispiel ein bestimmtes RGB-Rot in CMYK zu Orange wird.

Monitordarstellung:
Beachten Sie daß die Darstellung auf einem Computermonitor im RGB-Modus erfolgt und sich von Monitor zu Monitor unterscheidet, was am verwendeten Monitor und seiner Einstellung liegt. Viele Monitore neigen desweiteren zu Farbstichigkeit (z.B. Gelb oder Blau). So entspricht die Darstellung auf dem Monitor nicht zwingend dem gewünschten Druckergebnis.
Um korrekte Farbwiedergabe zu gewährleisten bedarf es einer fachmännischen Kalibrierung und Profilierung des Bildschirms.

Papier:
Bedenken Sie die unterschiedlichen Farbgebungen der verschiedenen Bedruckstoffe. So tendieren z.B. Recyclingpapiere in der Regel ins Grau-gelbliche, wogegegen andere Papiere eher zu weißer oder bläulicher Färbung neigen. So beeinflusst die Papierfarbe letztendlich die Farbgebung des bedruckten Produkts. Eine weitere Rolle bei der Farbwahrnehmung spielt die Tatsache, dass Farben bei Tageslicht anders aussehen als bei künstlicher Beleuchtung.

Sonderfarben:
Wir verwenden Sonder- oder Schmuckfarben ausschließlich in den Produktkategorien „Drucksachen“ und „Werbeartikel“.

Format:

Bitte legen Sie Ihre Daten im Rohformat an, also Endformat zzgl. 3 mm umlaufenden Beschnitt. Bei Bestellungen mit Datencheck wird überprüft, ob Ihre Daten mit dem von Ihnen im Shop bestellten Format übereinstimmen. Formatanpassungen, sofern es Ihr Druckmotiv zulässt, können unter Umständen von unseren Sachbearbeitern vorgenommen werden. Sollte eine Änderung bzw. Anpassung nicht möglich sein, werden Sie von uns benachrichtigt.

Schriften:

Texte sollten optimalerweise vor der PDF-Druckdatei-Erstellung in Pfade (Vektoren) umgewandelt werden. Ist das nicht möglich, müssen die Schriften vollständig (nicht als Untergruppe) in die PDF-Datei eingebettet werden. Dies gilt auch für System-Standard-Schriften wie Arial, Times New Roman, Courier usw.).

Werden Schriften als Untergruppe eingebettet kommt es oft zu Fehlern bei der Interpretation im RIP (Belichtungsvorgang), was im Fehlen von Sonderzeichen und Umlauten resultiert. Ebenso können sich Zeilenumbrüche verschieben.

Achten Sie beim Konvertieren in Pfade darauf, daß auch Leerzeichen korrekt umgewandelt werden, da es bei folgenden Fonttypen (TrueType, MultipleMaster, Composite Fonts) beim Belichtungsvorgang erfahrungsgemäß vorkommen kann, das ebenfalls Zeilenumbrüche verschoben werden oder Sonderzeichen und Umlaute wegfallen. Aus diesem Grund behalten wir uns in Einzelfällen vor, eingebettete Schriften in Pfade zu konvertieren.

Angeschaut